Regentonne ab wann sinnvoll?

Wollen Sie eine Regentonne kaufen? Wenn ja: Warum? Wohnen Sie in einer Mansardenwohnung unter dem Dach, in einer Eigentumswohnung irgendwo in Deutschland, oder in einem Einfamilienhaus am Rande der Großstadt?

Eigentlich wohnt man immer irgendwo, und nicht jeder braucht eine Regenwassertonne. Schon gar nicht solch einen schmalen Wandtank, der zwar schön aussieht, aber auch jede Menge Arbeit machen kann.

Aber gut: Wenn Sie in einer Wohnung wohnen, egal ob auf Miete oder in einer Eigentumswohnung, haben Sie vielleicht trotzdem das Bedürfnis für ein bischen Grün. Vielleicht haben Sie einen kleinen Pachtgarten in einer Kolonie am Stadtrand: dann könnte eine Regenwassertonne für Sie eine interessante Option sein.

Für Menschen, die ein eigenes Haus mit einem kleinen  Garten haben, ist eine Regenwassertonne sowieso ein  MUß!

Regenwasser sammeln

Regenwasser sammelnWer einen Garten bewirtschaften möchte, braucht natürlich gerade in Sommer sehr viel Wasser zum Gießen oder auch zum Rasen sprengen. Meistens nimmt man einfach das Trinkwasser, das zu relativ hohen Preisen angeboten wird: Es ist ja so bequem!

Bei einem größerem Garten schlägt sich das aber sehr schnell in den hohen Betriebskosten nieder. Andererseits gibt es immer noch einige Kleingärten, wo gar kein Wasseranschluss vorhanden ist. Was tun? Das Wasser immer mit Kanistern zum Garten fahren?

Dabei braucht man weder auf das teure Trinkwasser, noch auf das herangekarrte (ebenfalls sehr teure) Wasser nicht zurückgreifen. Die Natur spendet doch genügend Wasser, und das in Form von Regen! Dieses Regenwasser kann man doch vorzüglich nutzen, als Trinkwasserversorgung (leider auch ganz schön teuer) oder aber zum Bewässern des Gartens.

Ich bin Gärtner seit Jahrzehnten, und ich frage mich immer wieder, weshalb so vielem Gartenfreunde das kostenlose Regenwasser nicht nutzen. Weil es nicht so bequem ist, wie einfach den Wasserhahn aufzudrehen und mit dem teuren Trinkwasser den Rasen und die Blumen zu bewässern?

Ab wann lohnt sich eine Regentonne?

In den meisten Fällen reicht eine oder mehrere Regentonnen völlig aus, um unabhängig von der Trinkwasserversorgung alles im Garten zu bewässern. Regentonnen gibt es in den unterschiedlichsten Größen: Grundsätzlich empfiehlt sich eine Regentonne mit einem Fassungsvermögen von 100 Litern bei kleinen Gärten oder auch Rabatten in Vorgärten von Wohnhäusern.

Wenn der Garten größer ist, und man sehr viel eigenes Gemüse anbaut (oder eine  große Rasenfläche angelegt hat), ist das auch kein Problem. Dann stellt man eben eine größere Regentonne auf, oder verteilt mehrere kleinere im Garten. Das ist gar nicht einmal so verkehrt: In vielen Gärten gibt es doch mehrere Dächer. Sei es das Wohnhaus oder die Laube, ein Carport, eine Garage oder der Geräteschuppen: All diese haben ein Dach! Und von diesen Dächern gelingt Regenwasser zu speichern in eine Regenwassertonne!

So haben Sie nach nein paar Regentagen schnell mehrere hundert Liter kostenloses Wasser beisammen, was Sie dann ganz easy zum Bewässern ihres Gartens nutzen können. Ein weiter Vorteil,, mehrere Regentonnen  aufzustellen, ist rein logistisch: Sie stellen die Wassertonnen dort auf, wo das meiste Wasser gebraucht wird. Dann müssen Sie nicht ewig lange Wege mit der Gießkanne zurücklegen, um Ihre Gemüsebeete  oder Blumenrabatte zu wässern.

Ist eine Regentonne wirtschaftlich?

Regenwassr zum Bewässern im GartenNun kommt vielleicht die Frage auf, ob es sich finanziell überhaupt lohnt, eine Regentonne im Garten aufzustellen. Immerhin kostet diese ja auch Geld: Und das manchmal nicht zu knapp! Dazu kann ich nur sagen: Regentonnen gibt es ab ca. 20 Euro zu kaufen, die sind dann optisch nicht der Brüller, aber erfüllen ihren Zweck: Sie sammeln Regenwasser. Was Sie da an Trinkwasser sparen können, und wie teuer das ist, können Sie sich sicherlich selbst ausrechnen.

Allerdings sind Regenwassertonnen heute nicht mehr mit den alten Blechtonnen oder Plastiktonnen von früher zu vergleichen: Schöne Regenwassertonnen sind eine Bereicherung für jeden Garten! Sie sind Stilelement, sie machen was her und sind, gut positioniert, ein Blickfang für jeden Ihrer Gäste!

Ich habe anfangs auch mit den billigen grünen Tonnen Regenwasser gesammelt, später habe ich sie dann nach Möglichkeit versteckt, damit niemand das Elend in meinem Garten sieht. Heute ist das anders: Es gibt sehr viele schöne Regentonnen, die stellt man sogar heraus,damit sie jeder sieht. Und sie sind nicht einmal mehr so teuer wie die ersten Designer – regentonnen, machen aber wirklich etwas her in jedem Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.